Was ist Breitband?

Die derzeitige Breitbandtechnologie auf Basis von Asymmetric Digital Subscriber Line (ADSL) kann im Nahbereich eine Downloadgeschwindigkeit von 20–28 Mbit/s erreichen.

Von Hochleistungsbreitband spricht man aber erst ab einer Downloadgeschwindigkeit von 30 bis 50 Mbit/s. Diese Geschwindigkeiten können derzeit von reiner Glasfaserlösungen (Fibre To The Building (FTTB)/FTTH), von Very High Speed Digital Subscriber Line (VDSL) kombiniert mit Glasfaser (FTTC/FTTN), von Kabel-TV-Technologien auf Basis von Euro DOCSIS 3.0 und der 4 G Mobilfunktechnologie LongTerm-Evolution (LTE) erreicht werden.

Die auf Kupferleitungen basierende xDSL-Technologie wird technisch noch weiterentwickelt und wird über kurze Distanzen von etwa 500 m bis zu 800 Mbit/s erreichen. Bis 1 km werden künftig 50 Mbits/s möglich werden.

In Kabel-TV-Netzen wird die Übertragungsgeschwindigkeit auf mehr als 200 Mbit/s steigen und auch im Mobilfunkbereich wird die technische Entwicklung für HSPA+ mehr als 50 Mbit/s und für LTE mehr als 170 Mbit/s ermöglichen.

Dagegen werden FTTB- und FTTH-Lösungen Geschwindigkeiten von mehr als 1 Gbit/s ermöglichen – dies noch dazu auch nahezu symmetrisch.

 

  

  

     

Dieses Projekt wurde aus Mitteln des

Strategischen Wirtschafts- und Forschungsprogramms
"Innovatives OÖ 2020" vom Land OÖgefördert
                                                                                                   

  Das Projekt  "Netzwerk der oö  Impulszentren"  wurde  im Rahmen des
EU-Programms
"Regionale Wettbewerbsfähigkeit 2007-2013 (Regio 13)"
aus Mitteln des  Europäischen  Fonds  für 
Regionale Entwicklung (EFRE) sowie aus Landesmitteln gefördert.  
>die EU macht vieles möglich<